Finanzierungs- und Zukunftsfragen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines Feedback" wurde erstellt von Manu, 22. September 2016.

  1. Manu

    Manu Administrator Mitarbeiter

  2. Plotau

    Plotau Wiederholungstäter

    ein schweres thema und ein gut geschriebener artikel meiner meinung nach, er gibt ein paar einblicke über die man sich als außenstehender eigentlich keine gedanken macht.

    das thema der finanzierung ist natürlich immer eine sache an der meinungen stark auseinander gehen. sich von jemandem finanzieren zu lassen und dann noch neutral über diesen berichten zu können ist schon sehr schwierig und natürlich auch in einem gewissen maß unglaubwürdig. wenn man dann mal eine eher schlechte kritik zu einem festival/veranstalter schreibt riskiert man natürlich gleichzeitig keine unterstützung mehr zu bekommen (egal ob nun werbung oder akkreditierung), schreibt man allerdings alles schön riskiert man leser zu verprellen die eventuell auf der gleichen veranstltung waren und das komplette gegenteil erlebt haben. eine zwickmühle aus der man nur schwer rauskommen kann wenn man neutral bleiben will.

    das system der selbstfinanzierung durch leserspenden wird für die meisten internetseiten einfach ein traum bleiben. es gibt einfach zu viele alternativangebote die man kostenlos nutzen nutzen kann und für freiwillige spenden lassen sich höchstens ein paar liebhaber gewinnen, aber kaum die große masse. es tut dem spendenaufkommen sicherlich auch gut mal von offizieller seite darauf hinzuweisen (auch wenn man sich nicht gerne selber bewerben will), ich kann mir aber gut vorstellen, dass der veröffentlichte artikel für ein paar spenden sorgen wird in den nächsten tagen. zudem muss man auch festhalten, dass in letzter zeit die seite nicht mehr so aktiv betrieben wurde (wie ja auch selbst erwähnt), das annimiert aber auch nicht gerade das projekt mizufinanzieren. zumindest gab es meiner meinung nach in den letzten jahren deutlich mehr konzertberichte und auch artikel zu bandwellen und ähnlichem.

    große alternative möglichkeiten zur finenzierung sehe ich allerdings auch nicht. eine idee wäre vieleicht eine anbindung/ein zusammenschluss mit anderen medien. also eine kooperation mit großen zeitungen (z.b. sterne oder zeit o.ä.) welche gerne eine regelmäßige berichterstattung über festivals und aller drum herum in ihre berichterstattung aufnehmen wollen um somit vieleicht auch für eine jüngere zielgruppe interessant zu werden. oder halt eine kooperation mit anderen medien wie radio oder gar tv (z.b. einplus (one) und zdfkultur haben ja schon eine menge konzerte im sendeplan, hier kann man vielleicht noch mehr auf hintergründe usw eingehen).
    an diesen kooperationen gibt es aber natürlich auch nachteile. zum einen verliert man auch hier in einem gewissen maß seine neutralität bzw. unabhängigkeit, zum anderen kann ich mir gut vorstellen dass der markt hierfür doch sehr klein ist und deswegen auch hart umkämpft, falls überhaupt interesse an solchen kooperationen besteht.

    als unabhängiger berichterstatter sehe ich für die seite aber keine finanzielle zukunft von der man leben könnte. im besten fall funktioniert alles kostendeckend(durch werbeanzeigen auf der seite) und man kann kostenlos konzerte und festivals als pressevertreter besuchen. für einzelpersonen wird da der aufwand natürlich schnell sehr groß immer artikel zu schreiben und fotos zu bearbeiten,sortieren usw. man muss also meiner meinung nach hier auf freiwilligkeit der redakteure setzen, die das ganze als hobby sehen, so wie es ja bisher wohl auch betrieben wurde. vieleicht findet sich ja auch der ein oder andere artikelschreiberling um hier in zukunft wieder etwas mehr inhalt auf der seite zu produzieren.
     
    • Mögen Mögen x 1
Die Seite wird geladen...