InMusic Festival 2017 (CRO)

Dieses Thema im Forum "Festivals 2017" wurde erstellt von Thomas, 10. November 2016.

  1. Thomas

    Thomas Administrator Mitarbeiter

    19.-21.06.
    Zagreb
    Tickets ab 70 Euro (inkl Camping)

    Programm:
    Arcade Fire (Headliner) [10.11.]
     
  2. Thomas

    Thomas Administrator Mitarbeiter

  3. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

  4. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    + Michael Kiwanuka
     
  5. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    • Mögen Mögen x 1
  6. b0nz1

    b0nz1 Wiederholungstäter

    Ich muss da hin.
     
  7. Sandwich

    Sandwich Aktives Mitglied

    Ich wär dabei :D Ich besorg mir da morgen wohl echt die Karte, dann ein paar schöne Tage in Zagreb und auf dem Rückweg noch drei Tage Lijubljana mitnehmen...
     
  8. Sandwich

    Sandwich Aktives Mitglied

  9. Sandwich

    Sandwich Aktives Mitglied

    War dieses Jahr dort, preislich ist das Festival unschlagbar! Hab für das Ticket ohne Camping 53€ bezahlt. Auch auf dem Festival selbst kommt man sehr günstig über die Runden, für ein Bier zahlt man ca. 2,7€, für einen Döner 4€ und für ein Festivalshirt 13,5€...

    Es liegt etwas außerhalb vom Zentrum von Zagreb, mit der Tram fährt man 20-30 Minuten und dann ein 15 minütiger Fußmarsch. Das Festival selbst ist auf einer Insel, die zwei Hauptbühnen sind nur durch eine Baumgruppe getrennt und werden abwechselnd bespielt.

    Am ersten Tag hab ich mir den kroatischen Act Darko Rudnek (große Nummer in Kroatien, seine CD wurde in jedem Laden groß angepriesen, war ein Mix aus Gypsy, Ska, Flamenco, echt cool :) ), danach zu Michael Kiwanuka (mit der Durchstarter der Saison, Soul, klasse Musik, gute Stimme und super Stimmung), Arcade Fire (die hatten Laune, haben 15 Minuten überzogen und die Stimmung durchgegehend am Siedepunkt gehalten), zum Abschluss habe ich mir noch die britische Band Haus, ein Mix aus RnB und Indie-Rock, echt cool, aus denen kann noch was werden...

    Am zweiten Tag dann nur drei Bands, angefangen mit Alt-J, wie immer super :) und danach Kings of Leon, super Musik, von der Show her aber zu routiniert und zu wenig Interaktion mit dem Publikum, ihnen scheint es aber anscheinend sichtlich Spaß gemacht zu haben, da sie möglichst bald wieder kommen wollen, zum Abschluss dann noch Public Service Broadcasting, die Überraschung des Tages, Electro/Techno ähnliche Musik mit klassichen Instrumenten (Gitarre, Schlagzeug, Bass), die sie mit Ausschnitten aus Dokumentationen unterlegt haben (Minenarbeit, Raumfahrt)...

    Der letzte Tag war dann mein Highlight, zuerst Danko Jones, solide, anschließend Flogging Molly mit einer Horde wilder Iren, der reinste Spaß, scheint auch eines der Lieblingsfestivals von Flogging Molly zu sein, zumindest gehören sie zum Stammpersonal, anschließend dann das Highlight schlechthin Kasabian, die sind bei uns leider noch völlig unterbewertet, haben gezeigt, dass sie eine der besten Live-Bands überhaupt sind, mit einer Hammershow. Abschließend dann noch Booka Shade, richtig geiler Techno :)

    Das Publikum selbst ist bunt gemischt, gefühlt ist die ganze Welt vertreten, alle Länder des ehemaligen Ostblocks, viele Engländer, Iren, Österreicher und Deutsche, aber auch Amis und Australier hat man auf Schritt und Tritt getroffen....

    Für das Inmusic kann ich eine Kaufempfehlung aussprechen, wohl das billigste Festival in Europa vom Preis/Leistungsverhältnis
     
Die Seite wird geladen...