Rock im Revier 2016

Dieses Thema im Forum "Festivals 2016" wurde erstellt von Thomas, 11. Juni 2015.

  1. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Und da geht der nächste Headkandidat: Queen + Adam Lambert spielen am 27.06. im RheinEnergieStadion in Köln und zwar deutschlandexklusiv und zu allem Überfluss auch noch unter MLK.
     
  2. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Aus dem Roster der DEAG könnten folgende Bands in die nächste Welle passen:

    Bembers, Black Star Riders, Dream Theater, Eluveitie, Papa Roach, FM, Electric Boys, Ghost, Motörhead (bislang nur Schweiz), Serum 114, Soilwork, Tarja, Textures, The BossHoss, The Winery Dogs (wenn sie ohne Mike Portnoy touren), Tremonti
     
  3. Runnerdo

    Runnerdo Wiederholungstäter

    G N'R und Linkin Park ziehen eh mehr als Queen :D
    Slayer sollte man auch auf der Rechnung haben.
     
  4. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Raus sind Panic! At The Disco, Of Mice & Men, New Found Glory, Four Year Strong, Every Time I Die, Memphis May Fire und Real Friends, die am gleichen Wochenende bei den Slam Dunk Festival in UK auftreten.
     
  5. MattSydal

    MattSydal Wiederholungstäter

    • Informativ Informativ x 1
  6. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Dafür haben die jetzt so lange gebraucht? Sehr schwach. Schon wieder Gojira? Weist darauf hin, dass es beim Booking eng wird.
     
  7. Plotau

    Plotau Wiederholungstäter

    ist jetzt nicht so das ich die welle an sich schlecht finden würde, ist schon einiges dabei was ich mir angucken würde, aber am preis gemessen geht das irgendwie gar nicht. bin mal gespannt was da noch für großen namen kommen sollen die das ganze nach oben ziehen.
     
  8. Runnerdo

    Runnerdo Wiederholungstäter

  9. Mike_Ness_85

    Mike_Ness_85 Aktives Mitglied

    Als ich vermute, dass RIR die Headliner noch nicht präsentieren darf. vermute, dass es sich zum einen um GNR handelt und zum anderen könnte ich mir wie letztes Jahr etwas softeres a la Coldplay vorstellen. Das wir mit Sicherheit noch einige Zeit dauern bis GNR offiziell bestätigt wird. Das Problem für die DEAG wird werden, dass bis dahin sämtliche Festival kurz vor oder schon ausverkauft sind. Dann würde ich sagen, dass sie sich leicht verpokert haben. Ich kann mir vorstellen, dass der VVK biss jetzt nicht gut sein wird und er durch dies Welle auch nicht angekurbelt wird. Dafür reicht Iron Maiden nicht aus zumal die auch noch auf dem Wacken sind.
    Oder es ist ganz andres und Ihnen sind die Headliner abgesprungen und sie jetzt warten müssen bis was lukratives auf dem Markt kommt.
     
  10. MattSydal

    MattSydal Wiederholungstäter

    Glaube irgendwie nicht mehr daran, dass die DEAG noch etwas großes in der Hinterhand hat, Nightwish wird wohl schon einer der drei Headliner sein (siehe Plakat). Rock in Vienna hat ja schon seine 3 Headliner ( Rammstein, Maiden, Iggy) und für Rockavaria hat man Iggy Pop deutschlandexklusiv gebucht, also wird er dort wohl neben Nightwish auch den Headliner geben. Warum sollte man also einen großen Head nur für Rock im Revier buchen und die anderen beiden Festivals auslassen? Queen + Adam Lambert könnte womöglich schon das höchste der Gefühle als letzter Head sein. Die GnR-Gerüchte heizen das alles natürlich noch an, aber ich kann es mir nicht wirklich vorstellen, dass man diese noch in der Hinterhand hat. Lasse mich von der DEAG aber gerne vom Gegenteil und zu einem Tagesticket überzeugen ;)

    Edit: Habe grad noch gelesen, dass Queen + Adam Lambert schon raus sind durch das Konzert in Köln. Dann fällt mir jetzt auch erstmal nichts mehr für den Headliner ein. Vllt der fehlende Headliner vom Hellfest.
     
  11. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Irgendwie gibt mir die Iggy Pop-Geschichte zu denken: Warum denn nur beim Rockavaria? Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass man den guten Mann nicht an einem "Randtag" spielen lassen will, damit sich überhaupt Drei-Tages-Tickets verkaufen (würde auch die Verschiebung um einen Tag erklären). Nur wen bekommt man denn jetzt noch als "weichen" Head? So richtig will man Iggy und Nightwish aber auch beim Rockavaria (noch) nicht zum Head machen. Riecht alles ganz stark danach, dass man sich ordentlich verzockt hat und man all denjenigen ein Stück weit recht geben muss, die nicht an eine Etablierung der DEAG-Festivals in Deutschland glauben. Man wird wahrscheinlich fest mit Sabbath geplant haben, weil viele MLK das nicht ohne Weiteres zugetraut hätte und obwohl viele harte Headliner unterwegs sind, muss man sich zurzeit mit Maiden begnügen.

    Sich mit Guns 'n' Roses einzulassen, ist sowieso immer ein Spiel mit dem Feuer, sollte man sie bekommen, könnte es zumindest noch im Tagesticketbereich nach oben gehen. Aber so ganz würd ichs nicht verstehen: GnR bei RiR und RA, aber nicht in Wien. So ganz geht das Konzept mit den "Drillingsfestivals" nicht mehr auf, zurzeit ist man in Gelsenkirchen klar dritte Kraft. Gut möglich, dass es nächstes Jahr kein RiR mehr geben wird, über eine "Not-Verkürzung" könnte man auch spekulieren. Es wäre zwar ein weiterer Imageschaden, aber irgendwann muss die DEAG auch über die finanziellen Folgen nachdenken. Ob sich ein dritter Tag lohnt, wenn max. 10.000 Leute bei einem Not-Head stehen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man den Iggy Pop- bzw. tba-Tag so geplant hat und er sich kaum verkaufen wird. Sollten am Ende Nightwish als Head bleiben, tut das aber auch ziemlich weh. Beim Rest fehlt mir der "aha-Effekt", noch nicht mal sowas relativ große Namen wie Twisted Sister, King Diamond oder Megadeth sind bislang dabei, gerade bei den ersten beiden ist die Konkurrenz zu der Zeit im Jahr in Deutschland bis vielleicht mit Abstrichen das Rock Hard Festival = 0! Schaun wa ma, bislang klarer Sieg für MLK, Rock in Vienna und Allmend Rockt! zeigen sich stärker, werden aber wohl auch nicht gegen das Nova Rock und Greenfield "gewinnen" können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2015
    • Zustimmen Zustimmen x 1
  12. Mike_Ness_85

    Mike_Ness_85 Aktives Mitglied

    Ich möchte mal gerne Wissen wie weit die Planungen von Rock im Revier sind. Nicht das ich gerne hin möchte sondern einfach mal Interesse halber. Für mich kommt das alles so Planlos rüber oder sie haben wirklich was dickes an der Angel den sie nicht los werden können. Bei allem Respekt vor den Bands die bis jetzt gebucht worden sind (alles gute und bekannte Bands in ihrem Genre) aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, das dies die Menschenmenge zieht. Zumal auf sovielen Festivals dieses Jahr hochklassiges unterwegs ist und diese weit vorangeschritten sind im VVK.
    Ich kann mir auch noch gut vorstellen, dass sie das Fetsival um einen Tag kürzen bzw. das sie es in den Sand gesezt haben. "Hochmut kommt vor dem Fall". Ich freue mich auf jedenfall dafür, dass man mit ganz viel Geld im Booking doch nicht alles kaufen kann. Letztes Jahr haben sie das Geld nur so rausgeworfen und im Endeffekt ein gutes Line Up hinbekommen was aber nicht die Massen gezogen hat mit denen sie nur annähernd + gemacht haben. Es wird so kommen, dass das Rock im Revier spätestens 2017 seine Segel streichen kann.
     
  13. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Hallo Mike_Ness_85,
    ich denke diese Fragen stellen wir uns alle, deswegen kannst du mal nach oben scrollen und schauen, welche Meinungen wir haben. Ich stimme dir zu, für ein mittelgroßes oder ein Ein-Tages-Metalfestival wäre das vollkommen in Ordnung, der angepeilten Stadiondimension wird man jedenfalls bislang nicht gerecht. Es ist eigentlich kaum vorstellbar, dass man so lange wartet und dann noch etwas Großes bekommt. Guns 'n' Roses werden ja immer wieder genannt, Scorpions sind möglich, aber gerade weil die Konkurrenz schon einen Großteil ihrer Karten abgesetzt hat, käme das alles vermutlich etwas zu spät.
     
  14. Runnerdo

    Runnerdo Wiederholungstäter

    Angeblich soll die Woche was neues kommen. Zumindest bei Rockavaria. Gab es als per FB-Nachricht.
    Ich denke schon das das mit GnR noch klappt. Erst wird sie das Coachella bestätigen dann darf der Rest. Ob die alleine die Sache so spät noch retten sei mal dahin gestellt. Die Preise werden dann wohl auch direkt erhöht und viele werden auch weniger Bühnen und kein Camping nicht witzig finden. Das sehe ich bis jetzt nämlich nicht.

    2017 wird es das Festival nicht mehr geben.
     
  15. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    • Informativ Informativ x 1
  16. Runnerdo

    Runnerdo Wiederholungstäter

    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2016
    • Lustig Lustig x 1
  17. Dieselman_

    Dieselman_ Moderator Mitarbeiter

    Ich finde es durchaus Lustig. Dachte am Anfang das "Der Ring" das große Flagschiff wird und Rock in Vienna eher einen Klotz am Bein dastellt der halt mitgezogen wird.
    Jetzt haben sich die Rollen komplett umgedreht, Rock in Vienna dürfte nicht ganz so doof darstellen und RiR - ja passt passiert eigentlich mit dem? Ist der Name Rock im Revier bald auch wieder geschichte und gesellt sich zu "Der Ring"?.. Besser wäre es, sie konsentrieren sich auf Rockavaria und Rock in Vienna. Die dürften wenigstens halbwegs funktionieren..
     
  18. Runnerdo

    Runnerdo Wiederholungstäter

    Wenn es wirklich nach Dortmund gehen sollte, wäre es direkt bei mir vor der Haustür. Trotzdem würde ich mir aller höchstens ein ebay schnapper Ticket für den Slayer Tag holen.

    Und eigentlich höre ich gerne und viel Metal.
     
  19. /I/oble

    /I/oble Moderator Mitarbeiter

    Wäre es nicht so langsam billiger, wenn man das Teil einfach einstampft? Es scheint ja wohl die Sorge zu bestehen, dass man die Trabrennbahn nicht voll bekommt, dabei ist sie ja im Vergleich zum ArenaPark schon die kleinere Variante. Aber warum denn dann in eine noch kleinere Halle umziehen? Wäre die Miete dort wirklich günstiger? Verspricht man sich davon eher zumindest einen oder zwei Tage auszuverkaufen? Müsste man dann aber nicht trotzdem etwas an die Trabrennbahnbetreiber bezahlen?
    Das größte Manko wäre allerdings, dass man damit endgültig die eigene Bankrotterklärung unterschreibt. Die DEAG hätte über Monate geblufft, dass sie noch einen dicken Fisch an Land zieht, seit Oktober warten die Fans auf Infos bezüglich des Campings, die Aktionäre werden immer unruhiger. Letztendlich hätte man auch die Stadt Gelsenkirchen geprellt, immerhin hat man zu Beginn ein Großfestival versprochen, das mindestens fünf Jahre vor Ort bleibt. Wenn " Rock im Revier" nun wegzieht, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zurückkehren.
    Zwar wissen wir ja alle herzlich wenig, was da hinter den Kulissen passiert, aber alleine die Nicht-Informationspolitik deutet deutlich darauf hin, dass etwas im Argen liegt. Nun mag man verteidigend einwerfen, dass die Headlinersituation im Metalbereich anno 2016 nicht gerade rosig ist (selbst das Hellfest hat noch keinen dritten Head, Sabbath und Rammstein sind bei der Konkurrenz gelandet), andererseits darf sich die DEAG auch nicht beschweren, denn sie ist ja letztes Jahr mit großen Tönen in den Markt gestoßen. Viel sympathischer wäre doch ein Festival gewesen, dass dem Metal in Deutschland eine solide Bühne im Junibereich bietet, so wie es das FortaRock vorgemacht hat. Dann wäre das bis jetzt bestätigte Programm völlig in Ordnung, aber jetzt warten die meisten auf mindestens noch einen großen Namen, der aller Wahrscheinlichkeit nicht kommen wird.
    Schade wäre das vor allem, weil dann ein weiteres Festival im Ruhrgebiet dicht machen müsste, was in den letzten Jahren leider viel zu oft passiert ist.
     
  20. Runnerdo

    Runnerdo Wiederholungstäter

    Wenn man überlegt das das Ende Mai stattfinden soll und wir jetzt fast Februar haben ist das schon eine krasse Kiste. So oder so spätestens nächstes Jahr ist das dingen weg.
    Wie ein so große Agentur so viel Falsch machen kann :banghead:

    Naja viele andere Festivals, grade die kleineren, werden sich freuen wenn der Konkurenzkampf sich zumindest ein wenig entspannt.
     
Die Seite wird geladen...